GESIS Training Courses
user_jsdisabled
Suche

Wiss. Koordination

Dr. Nora Skopek
Tel: +49 621 1246277

Administrative Koordination

Claudia O'Donovan-Bellante
Tel: +49 621 1246221

Experimentelle Methoden in den Sozialwissenschaften

Dozent(en):
Dr. Philipp Lergetporer

Datum: 26.06 - 28.06.2017 ics-Datei

Veranstaltungsort: B2,8 Mannheim

Seminarinhalt

Ziel des Workshops ist es, die TeilnehmerInnen mit dem nötigen Handwerkzeug auszustatten, um selbstständig experimentelle Studien durchzuführen. Der Workshop besteht aus drei Teilen, wobei besonderer Fokus auf methodologische Fragen gelegt wird. Im ersten Teil geht es um Designfragen, die vor der Durchführung von Experimenten beachtet werden müssen. Dazu zählen etwa die Wahl einer passenden Randomisierungsmethode oder die Festlegung der Stichprobengröße durch Powerkalkulationen. Im zweiten Teil gehen wir auf die statistische Auswertung von Experimenten ein. Schließlich werden auch praktische Fragen zur erfolgreichen Implementierung von Experimenten besprochen, etwa, wie sich die Gefahr von selektiver Attrition in Experimenten vermindern lässt. Die oben beschriebenen Teile werden anhand von Beispielen aus der wissenschaftlichen Praxis erörtert. Der Anspruch ist dabei, dass die TeilnehmerInnen einen Überblick über verschiedene Arten von Experimenten erhalten (etwa Labor-, Feld- oder Survey-Experimente). Falls Interesse besteht, können die TeilnehmerInnen auch gerne eigene Experimentideen vorstellen, die dann diskutiert werden (welches Format für diese Diskussionen gewählt wird, hängt davon ab, wie viele TeilnehmerInnen ihre Experimente vorstellen möchten).


Zielgruppe

Der Workshop ist für interessierte Master-Studierende, AbsolventInnen und Promovierende gedacht. Der Kurs wird nicht sehr technisch gestaltet; statistisches Grundverständnis wird vorausgesetzt.


Lernziel

Die TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über experimentelle Methoden in den Sozialwissenschaften und werden nach dem Kurs in der Lage sein, ein Experiment eigenständig zu designen.


Voraussetzungen

Statistisches Grundverständnis (Absolventen-Niveau) und Interesse an ökonomischen Fragestellungen wird vorausgesetzt (die meisten Beispiele werden aus der ökonomischen Forschung kommen).


Zeitplan

Literaturempfehlungen

Referenteninformationen - Dr. Philipp Lergetporer

Weitere Informationen